Pressemitteilungen



Januar 2012

Lernerdaten revisionssicher archivieren

Die neue Lernplattform der schenck.de AG setzt in der revisionssicheren Archivierung neue Maßstäbe. Mit ihr lässt sich auch noch nach Jahrzehnten detailliert nachweisen, wer was wann gelernt hat. Durch die Unterscheidung in aktive und passive, bzw. versionierte Datensätze geschieht die Archivierung bei gleichzeitiger Steigerung der Performance. Das Ergebnis ist eine juristisch einwandfreie Dokumentation, die zusätzlich durch die Nutzung lediglich der aktiven Lernerdaten die Prozesse beschleunigt. In 2012 wird die schenck.de AG weitere Feature entwickeln, um die Aufgabe der Archivierung für Administratoren noch stärker zu vereinfachen.

Die revisionssichere Archivierung gewinnt in Zukunft stark an Bedeutung. Gesetzliche Anforderungen und die Abwehr von gerichtlichen Einsprüchen machen bei gleichzeitiger Zunahme der Informationsmenge die langfristige und revisionssichere Archivierung aller Schulungsdaten notwendig. Dabei gewinnt das elektronische Dokumentenmanagement im Gegensatz zu den klassischen Archivsystemen eine immer größere Bedeutung. Denn sie ist in den meisten Fällen sicherer und sehr viel effizienter als herkömmliche Methoden. So können im Zweifel in wenigen Augenblicken noch nach Jahrzehnten die relevanten Daten mit Sicherheit und unanfechtbar extrahiert werden. Wichtig ist jedoch nicht nur die schnelle Auffindbarkeit des Datenmaterials, sondern auch die zweifelsfreie Nachvollziehbarkeit, die Unveränderbarkeit und die fälschungssichere Archivierung.

Die neue Lernplattform hilft Schulungsverantwortlichen darüberhinaus bei der Optimierung der Trainings und Kurse. So lassen sich die erhobenen Lernerdaten auf Gruppenebene auch zu einem späteren Zeitpunkt auswerten, um so Veränderungen der Lernerfolge in längeren Zeitreihen zu ermitteln und gegebenenfalls gegenzusteuern.

Dezember 2011

Komplett mit einem Klick: Zertifikate verwalten und versenden

Die gesamte Verwaltung und Organisation von Teilnehmerzertifikaten lässt sich mit der neuen Lernplattform schenck2012 der schenck.de AG noch schneller und mehrstufiger durchführen. So wird die gesamte Abwicklung von Schulungen beschleunigt. Zusätzlich bleibt die Echtheit von Zertifikaten auch nach Jahren noch überprüfbar. Außerdem kann automatisch der Vorgesetzte oder Trainer informiert werden, wenn der Lernende in einem bestimmten Zeitraum die Prüfung nicht erfolgreich bestanden hat. Damit werden Zeiten und Ressourcen frei für die wesentlichen Aufgaben in der Personalabteilung eines Unternehmens oder in der Teilnehmerorganisation einer Fernschule.

Nicht nur die Organisation einer Schulung, sondern auch das Ausstellen und das Versenden der Teilnehmer- und Erfolgszertifikate bedeutet bisweilen einen hohen Verwaltungsaufwand. Zertifikate müssen korrekt ausgestellt, teilweise beglaubigt, versendet, gespeichert und revisionssicher einer bestimmten Person zugeordnet werden. Trotz IT als Hilfsmittel ist das in vielen Unternehmen oftmals noch mit einem hohen Personaleinsatz verbunden. Die aktuellste Version der Lernplattform schenck2012 schafft hier eine deutliche Abhilfe. Extra für Fernschulen und größere Unternehmen wurde der Zertifikatsversand gezielt optimiert. So lässt sich der Zertifizierungs- und Rezertifizierungsprozess, etwa bei regelmässig wiederkehrenden Schulungen wie nach dem Geldwäschegesetz oder im Bereich der Arbeitssicherheit, komplett automatisch abbilden.

Das betrifft auch die automatische Erinnerung des Lerners vor Ablauf der Gültigkeit des aktuellen Zertifikats. Gesetzliche Vorgaben lassen sich einfacher und gezielter erfüllen, denn neben dem Lernenden kann ein Fachtrainer, der Vorgesetzte oder jede weitere Person über das baldige Ablaufen des bisherigen Zertifikats informiert werden. Feinstufig einstellbar bis hin zu einem einzelnen Datum, zu dem jeder Einzelne per Mail an das Absolvieren des Lernprogramms oder der Prüfung automatisch erinnert wird.

Besonders ansprechend: das gesamte Design des Zertifikats kann individuell und im CI des Unternehmens gestaltet sein. Dabei können alle internationalen Zeichensätze verwendet und so auch Sprachen wie Japanisch oder Russisch dargestellt werden. Die Zusendung der Zertifikate erfolgt entweder automatisch beim erfolgreichen Bestehen der Prüfung oder nach Freigabe durch den Seminarleiter, die Personalabteilung oder den Vorgesetzten. Die Versendung erfolgt dabei per Mail, inklusive Echtheitscode. QR-Siegel.pngDabei wird der international anerkannte QR-Code verwendet, der von jedem iPhone, Smartphone, Blackberry oder Scanner und damit am PC gelesen und überprüft werden kann.

Kunden der schenck.de AG setzen die neue Lernplattform bereits erfolgreich ein. Der Arbeitsaufwand für die Organisation der Teilnehmerzertifikate konnte so zum Teil erheblich reduziert werden. Kapazitäten, die zukünftig für wichtigere Aufgaben genutzt werden können als für die Versendung von Zertifikaten.

September 2011

Auszeichnung: schenck.de AG gewinnt eLearning-AWARD 2012

Vorbildliche Lernplattform der Sparda-Bank Münster eG

Mülheim an der Ruhr – September 2011 – Der eLearning-AWARD 2012 in der Kategorie „Bestes Blended Learning Konzept“ geht an die schenck.de AG. Damit wird das Unternehmen für die erfolgreiche Umsetzung des Blended Learning Konzepts und die Entwicklung und Installation der neuen Lernplattform für den Kunden Sparda-Bank Münster eG ausgezeichnet. Auf deren neuen, umfassenden Lern- und Kommunikationsumgebung findet der gesamte Lernprozess, der praktische Austausch und die Netzwerk-Bildung statt. Auch setzt die Sparda-Bank Münster eG die Plattform in der Unternehmenskommunikation ein, um über Neuigkeiten, Projekte und Entscheidungen zu informieren. Nach der erfolgreichen Implementierung können jetzt alle Daten bis hin zur Voll-Evaluation der Bildungsprozesse erhoben werden. Damit bietet sich die Möglichkeit, gezielt aus den bewerteten Lernprozessen zu lernen und sie so laufend zu optimieren.

„Die Auszeichnung freut uns sehr und ist eine tolle Bestätigung für unsere bisherige Arbeit“, so Tobias Schenck. „Zeigt sie doch, dass sich ein enger Kundendialog und die permanente Suche nach besseren Praxisanwendungen bezahlt machen“, so der Vorstandsvorsitzender der schenck.de AG weiter.

Lernen, Informieren und Kommunizieren wurden von den Projektverantwortlichen als die drei zentralen Säulen des Projekts definiert. Neben dem vollständigen Aus- und Weiterbildungsangebot der Sparda-Bank Münster eG stehen Erfahrungs-Zirkel auf verschiedenen Ebenen, Assessment-Verfahren zum Bewerbermanagement und ein Karriere-Netzwerk für die Auszubildenden zur Verfügung.

Eingesetzt werden dabei überwiegend Blended-Learning-Szenarien, die aus einer umfangreichen Lernkette bestehen. Diese beginnt mit einer Zielformulierung zwischen dem Lernenden und dem Vorgesetzten, geht über Seminare, WBTs, Diskussionsforen und Austauschzirkel hin zu einer Praxis-Transferphase. Dabei ist die Evaluation in die Lernprozesse integriert. So ist neben Pre- und Post-Tests auch eine Voll-Evaluation möglich. Sie umfasst häufig die Bewertung von Trainern, Materialien und der Gestaltung der Transfer-Phase. Sie kann aber auch die gemeinsame Beurteilung des Transfer-Erfolgs beinhalten. Durch die dezidierten Analysemöglichkeiten wird nicht nur deutlich, wie Lernen im Unternehmen gesteuert werden kann, sondern auch, wie Lernen selbst das Unternehmen steuert. Bildungscontrolling ist so noch einfacher und effizienter möglich.

schenck.de AG

Düsseldorfer Str. 189
D-45481 Mülheim an der Ruhr
+49 208 628 092 00
info(at)schenck.de

Kontakt

Folgen